Valencia-Albigenser. Wünsche und bilanz Christine Deymie

Christine Deymie, bürgermeisterin von Valencia Albigenser .
Christine Deymie, bürgermeisterin von Valencia Albigenser .

Am 22 januar präsentieren sie ihre wünsche, um 18 uhr in der mehrzweckhalle in ihre mitbürgerinnen und mitbürger, was denken sie über die letzten sechs jahre im rathaus, von denen drei als bürgermeister in Valencia Albigenser ?

Wir haben begonnen, in den dienst der bevölkerung große arbeit, landschaftsgestaltung um festsaal : gehwege, erdgeschoss, vorplatz, parkplatz … Ausbau der avenue d ‚ Albi, wartungs-und renovierungsarbeiten in der kirche, instandhaltung kommunaler gebäude, der müllabfuhr und der friedhof, der erstellung einer website und ihnen newsletter kommunalen pro jahr und vor allem die schaffung einer neuen gruppe in der schule.

Warum erwägen, eine neue schule ?

Die schule ist faktor dynamik, die schule gruppe eröffnete 1907, er entsprach nicht mehr den sicherheitsbestimmungen, das ist, warum wir haben uns entschieden, mit dem bau der neuen schule der öffentlichen Boutescure, für eine ausbildung von hoher qualität für die kinder. Die schülerinnen und schüler willkommen geheißen werden, die in modernen, gemütlichen und mit klassen helle zimmer, die mit connections internet und digitale tabellen in CP, CE1, CE2, CM1, CM2. Die lehrkräfte verfügen über eine konferenz, die spezifisch für die motorik und die bildende kunst, audiovisuelle medien und die ruhe der kleinen aus dem kindergarten, sowie räume für aktivitäten vorschulen und kindertagesstätten.

Wie haben sie finanziert werden diese projekte ?

Das budget 2 350 000€ (betrieb 800 000€

und investitionen 1 550 000€). Trotz dieser investitionen, die die finanzielle situation der gemeinde ist gesund, durch eine rigorose und verschuldung gemeistert.

Sie vertreten sie bei den wahlen von 2014 ?

Es gibt noch viel arbeit zu tun, thermografie, operation hilfe der siedlungs -, kläranlage wieder vorrangig … bild Ich mir mit einem kompletten team respektiert die parität. Die zuweisungen des staates, da gekürzt, es ist zu mit entscheidungen treffen, um nicht zu erhöhen, die belastungen der bürgerinnen und bürger. Wir haben die kommissionen setzen, damit alle die auserwählten sich engagieren.

Schreibe einen Kommentar