Serres-sur-Arget. Die letzten wünsche von Gilbert Verro

Bereits entspannt nach den sechs jahren, die nicht ein langer, ruhiger fluss, Gilbert Verro bereitet zu genießen, was er fordert, eine echte oase./Foto DDM.
Bereits entspannt nach den sechs jahren, die nicht ein langer, ruhiger fluss, Gilbert Verro bereitet zu genießen, was er fordert, eine echte oase./Foto DDM.

Gilbert Verro hat gegenüber der bevölkerung serroise seine letzten wünsche für ein gutes jahr als bürgermeister. Nachdem sie bestätigt haben, dass es würde nicht im märz nächsten jahres, er fügte hinzu, er werde denen seinem aktuellen team haben beschlossen, ihre aktion und deren lobte er die kompetenz und leistungsfähigkeit. Er machte dann eine hommage gedrückt «Suzy» Portet, bereits stellvertretende in beiden mandatures vorangegangenen zieht sich aus nach neunzehn jahren im dienste der Serrois. «Die schule verliert viel, weil «Suzy» es hat viel zeit und energie.»

Gilbert Verro ist dann einkommen auf das jahr 2013, dem jahr der haushaltszwänge, der gesehen hat, dennoch führen die traverse der Coupière und die fortführung der sanierung des mietens, die er als «finanziellen abgrund, zwingend, sich zu sortieren, um die stabilisierenden dringend». Die mülldeponie Cambié und die sanierung der schule wurden auch erneuert.

Für 2014, «die kürzungen werden weiterhin hart durchzugreifen». Dennoch, das projekt zur erweiterung der schule dringend notwendig. Auf insgesamt 140 000 € zuzüglich steuern, subventionen derzeit erworbenen belaufen sich auf 61 % des betrages, sogar 74%, wenn in der region unterstützt. Vor abschluss ohne umschweife : «Es wird wohl eine gut verkaufen, kommunale, um dorthin zu gelangen».

Nach dem ausdruck einer bestimmten gedanken für diejenigen, die vor der einsamkeit oder krankheit und begrüßte die neuankömmlinge auf die gemeinde, Gilbert Verro forderte die sechzig anwesenden zu teilen, das glas der freundschaft und genießen sie die traditionelle fladenbrot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.