rugby. Pro D2. FC Auch Gers : die verwandlung

Martin-Prat zeigte sich wertvoll für die FCAG./ Fotos DDM, Nedir Debbiche.
Martin-Prat zeigte sich wertvoll für die FCAG./ Fotos DDM, Nedir Debbiche.

von anfang an die Auscitains zeigen sich sehr präsent, sowohl defensiv wie offensiv, sich gegen gebühr auch den luxus, abrufen ball palois am boden (5.). Sie werden auch zu konkretisieren, ihre herrschaft durch fuß-Martin-Prat, die eine ahndung einer abseitsposition béarnais, Auch 3-Pau 0 (9.). Die Palois undiszipliniert zu begehen, um eine behinderung taste, der opener auscitain Benjamin Caminati nicht berauben sich nicht, wenn sie drei punkte für die seinen, Auch 6-Pau 0 (14.). Die Gersois machen sich begegnen, aber ihre große lust, ihnen erlaubt, den ball zurück zu gewinnen und sich zu befreien (16.). Die Auscitains setzen sich die schuld im nahkampf, Antoine Lescalmel reduziert score für Pau, Auch 6-Pau 3, (21.). Der ton verschärft sich im nahkampf, Fabien Magnan Auch und Clemens Bürgerlichen seite palois erben, die jeweils eine gelbe karte (22). Die Palois werfen sich in die offensive verteidigung gersoise vorhanden ist, Lescalmel nicht konkretisieren, er sieht seinem versuch drop vorbei an den pfosten (26.). Die Auscitains weiterhin großzügig durch Caminati und Prat aber die Palois zeigen sich aufmerksam in der verteidigung. Doch das zentrum béarnais Mickaël Drouart sich in der tat zu bestrafen, um sie nicht loslassen seinem anschwenken, hinten gersois fehlt die vertragsstrafe in höhe von 50 metern (35.). Die Auscitains weiterhin zeigen sich drängenden, Clemens Briscadieu schlägt auf sein versuch, sie drop-45 m (37.). Die Gersois stellen sich wiederum die schuld, indem ein ball, Lescalmel ausgleich Pau, Auch 6 – Pau 6 (39.). Es ist auf diesem elfmeter, M. Blondel pfeift zur halbzeit.

Für ein mapping ohne ball auf Kevin Boulogne, Caminati erfolgt ahnden, sondern Lescalmel am tor vorbei (46). Die gruppe auscitain zeigt ein gesicht, dass man ihm nicht mehr kannte in der folgezeit auch die spielzeit, die Palois sind an der kehle genommen, leider Caminati nicht wieder die seinen kopf auf eine neue strafe (51). Das wird nur eine frage, da der öffner auscitain wahrnimmt, ein off-spiel der gegner Auch 9-Pau 6 (54). Das spiel packt, Die Palois zurück, all das land, doch die verteidigung auscitaine ziemlich gut hält. Die Französischen halten einen ball auf den boden, Caminati schämt sich nicht, fügen sie drei punkte, Auch 12-Pau 6 (61). Die Gersois zugeben, zu einem foulspiel im nahkampf können in Pau verringern die bewertung mit dem fuß Lescalmel, Auch 12-Pau 9 (66). Die Auscitains zeigen sich große und großzügig bei einer gruppierten durchdringend, dass Pau kann einzudämmen, indem sie die schuld, sondern Caminati sieht seine strafe filer neben den pfosten (72). Das publikum auscitain fühlt, dass seine schützlinge können endlich wieder mit einem sieg, die lieder klingen in den rängen des Moulias. Die Palois werfen sich in einem letzten jin ‚ rokh, Friedrich Manca erbt eine gelbe karte nutzlos. Aber das wesentliche ist für die Auscitains, die es verdienen, mit ihren weit sieg und endlich können denken, das morgen am besten.

Auch 12 pau 9

MT: 6-6; 3.000 zuschauer; schiedsrichter M. Blondel (Languedoc)

Sieger: 4 P B. Caminati ( 14, 62) und Prat (9, 53)

Besiegt: 3 P Lescalmel (21, 39, 66)

Entwicklung des scores: 3-0, 6-0, 6-3, 6-6, 9-6, 12-6, 12-9,

AUCH: Prat; Grimaud, Thierry (Brethous, 75), Lagardère, Puletua (Riva, 76) (o) B. Caminati (m) Briscadieu; Elgoyhen, R. Jenkins (Larieu, 66), Medvès; Lacroix, Dargier (Chauveau, 60); Magnan (Brison, 66), Bissuel (cap) (Le Guen, 60), Abadie.

Ausgeschlossen. tempo.: Magnan (22, brutalität)

PAU: Manca (cap); Niko, Mütze, Drouard (Hough, 73), Hiriart (Acebes, 58) (o) A. Lescalmel (m) Graz ; Barrères, J. Domolaïlaï, Bernad (Monzeglio, 70); Fevre, Ramsay (Charlon, 64); Bougherara (Charlet, 47), Bourgeois, Hurou (Musa, 62).

Ausgeschlossen. tempo.: Bourgeois (22, brutalität), Manca (80, anfechtung)

Der hinweis dumatch: 11/20 – mann des spiels: Martin-PRAT (AUCH)

haben Sie gesagt. «Wir müssen exportieren»

Grégory Patat (trainer Auch): «Auch ist noch da. Man hat gesehen, dass eine mannschaft defensiv hat, fällt die zweite meisterschaft. Muss man ziehen, hut ab vor den spielern. Man muss jetzt aber vor allem, sich wieder an die arbeit am montag und nicht mehr denken, dass mit dem nächsten zug nach Béziers. Denn nun muss man sehen, wenn man exportieren kann, was wir geschafft haben, zu tun an diesem abend. In der letzten saison unsere stärke war, dass wieder punkte von außen. Geht man so schnell sehen, ob man aufgewachsen ist oder nicht. Denn es wäre ein schwerer fehler, sich ausschließlich auf die heimspiele. Wenn man das gemacht hat, man würde sich selbst in gefahr.

David Aucagne (trainer von Pau): «Man hat nicht genug behielt und den ball zu holen und diese begegnung. Das hält nicht viel. Hat einen pfosten. Das unentschieden wäre fair gewesen. Die Gersois gingen sieg einfahren. Sie haben bewiesen, daß sie widerstand. In der situation, in der sie sind, und unter berücksichtigung der werte, die erwartet wurde, ist natürlich ein hartes spiel mit vielen verpflichtungen. Hat eine begegnung geschlossen. Man hat versäumt, die kontrolle über die starts und auf die erhaltung der ball. Es ist nichts auferlegt, aber die Gersois nicht mehr. Danach gab es viele fehler, die von hand auf beiden seiten im spiel ziemlich schlecht. Es wird schnell zu reagieren.

Schreibe einen Kommentar