Rodez. Die reformen drängen die gewerkschaften in der revolte

vertreter der intersyndicale rufen zur kundgebung für die erziehung der kinder.
Die vertreter der intersyndicale rufen zur kundgebung für die erziehung der kinder.

Ein vierteljahr ist vergangen, seit schulbeginn und die umsetzung der neuen rhythmen. Anfang januar SNUipp-FSU 12 konnte eine erste bilanz über die reform des bildungswesens. «Die reform ist ein fehler», berichten die vertreter SNUipp-FSU12, CGT-Territorialen, CGT-Educ-aktion und Süd Bildung und moderatorin der stadtverwaltung Firmi. «Die jungen schüler sind schnell müde, verwirrt, haben keine guten voraussetzungen für das lernen und wissen nicht mehr, den unterschied zwischen der zeit, vorschulen und zeit in der schule. Unsere kolleginnen und kollegen beklagen eine verschlechterung der arbeitsbedingungen ; sie haben mehr als reisekosten können nicht das tempo, in verzug geraten ist, die in den programmen… die liste ist lang ! 53 schulen in 13 gemeinden aveyronnaises, die negative rückmeldungen sind zahlreich : nationale bildung verschlechtert sich.»

Das SNUipp-FSU 12, unter berücksichtigung der wunsch der eltern, schülerinnen und schüler und der auserwählten, lädt zu einem treffen am mittwoch, 8. januar, 17 uhr, um die aufhebung der derzeitigen reform und erinnert daran, dass eine neue reform, mehr passen, wäre willkommen.

Kundgebung am mittwoch, dem 8. januar, 17 uhr : Decazeville, rathaus – Millau -, rathaus – Rodez, DSDEN – Saint Affrique, Öffentlichen Garten – Villefranche de Rouergue, rathaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.