Revel. Die rückkehr der gesellschaft der Mond

Laurence Teysseyré in szene gesetzt von Franck Teysseyré./
Laurence Teysseyré in szene gesetzt von Franck Teysseyré./

Wiedersehen mit der szene revéloise sie verlassen haben, gibt es fünf jahre, um weiterhin ihre abenteuer theater im herzen der Corbières, auf der seite von Lagrasse, in der Aude, für die Gesellschaft der Mond. Die schauspielerin, Laurence Teysseyré und der regisseur Franck Teysseyré werden im Ciné Get, donnerstag, 23. januar, 21 uhr, präsentiert seine neue kreation : «dienstags bei Monoprix». Treffen zwei stimmen…

Dann glücklich, wieder in den schoß der familie ?

«Man ist immer froh, wieder spielen Revel, ebenso wie auch das treue publikum, dass man hier gehalten. Glücklich auch, dass es eine agentur der kulturellen Patio hier denn ihnen ist es zu verdanken, dass man wieder bei uns spielen. Und es ist schwieriger, leute zu treffen, die immer noch glauben, in der kultur, und nicht nur gehen ließ, in der leichtigkeit, mit dem nur der unterhaltung».

Es ist so hart, leben zu wollen su theater ?

«Das problem ist, dass es immer mehr und mehr schwer zu finden, ein eigenes. Es gibt immer weniger platz für den theater-und wenn es welche gibt, die konkurrenz ist hart…».

sprechen Sie über ihr paris-erlebnis ?

«Ja. Man spielte für zwei monate zu «Der wahnsinn theater», in der 11 die zimmer, wir hatten auch schon gespielt, Revel, «Der komplex der Ténardiers» und man kann sie sagen, dass man nicht sehr gut besucht jeden abend. Aber diese erfahrung verdient, gelebt zu werden, und man ist bereit, erneut alles sofort.»

Und das festival d ‚ Avignon ?

«Nein, dort hat man gelegenheit hatten, aber es wurde abgelehnt, da wurde es der «fabrik», und man hat noch nicht die möglichkeiten, das geld zu investieren, da dort du bezahlt, um zu spielen».

drehen Sie viel mit «am Dienstag, Monoprix» ?

«Ja, dieses stück, das ist keine komödie, sondern behandelt ausgrenzung, wenden wir uns mit der seit zwei jahren und wie in Castelnaudary, zum beispiel, hat man auf " ausverkauft».

Sie haben projekte ?

«im projekt semi-pro ! Mit einem schauspieler, spielte mit Rohmer und Mocky, Serge Renko und Laurence, die wir oben ein stück Yves Ravey : «Spaziergang mit Luther». Arbeitet man auch auf der szenischen «Der kampf im westen» von Éric Vuillard, wird eine «wiedergabe " gespielt» über den krieg von 1914-1918».

«Am dienstag hat Monoprix», " pitch…

«Dienstag Monoprix» ist ein zeitgenössisches werk von Emmanuel Darley wurde zwei jahre später von Molière der beste autor französischsprachigen leben und berühmt durch die auslegung deJean-Claude Dreyfus, brachte ihm im vorbeigehen die Molière-komiker in den jahren 2010 und 2011. Nicht empfohlen, mindestens 15 jahren.

Die geschichte. Seit einiger zeit jeden Dienstag, Marie-Pierre kommt nach seinem vater. Sie verbringt ihren tag mit ihm. Sie tut ihm seinen haushalt, bügeln. Sie verursachen ein bisschen von allem, nichts. Es ist schön, Marie-Pierre. Man sieht, wie sie ist. Alle augen wandten sie, wenn sie die rennen mit seinem vater, der am dienstag in Monoprix. Vor, es gibt es zeit, sein name war Jean-Pierre…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.