Rabastens nimmt das derby

Huhn 1 :

Vielmur-Séverac: 16-0. Wenn Vielmur erlebte einen schwierigen saisonstart seit einiger zeit, alles fließt gut, was zweifelsohne der gegenwärtig stärkste nicht Christophe Ricard. Die hauptsache war heute der sieg, auch wenn es in einem spiel ein wenig verrückt. Trotzdem, unsere gedanken sind bei unserem halbe nahkampf Johan "Pradelles", traf der halswirbelsäule nach fünf minuten (auf eine aktion des spiels). Nach diesem vorfall, die jungs hatten sogar das gefühl, und man kann sie verstehen, zumal die spielbedingungen waren eher schwierig. Team-reserve: Vielmur-Séverac: 5-30.

Labruguière-Verdun: 32-23. Maurice Caumettes weiß, nehmen den spaß, wenn er «Wir mussten gewinnen, und selbst wenn wir scheitern, wird der bonus offensive wenig ist das nicht schlimm. Wir haben vorgeschlagen, spiel und wir sind beruhigt. Wir haben wieder die vorwärts-und das ist das wichtigste. Nun, wenn wir versichern, alle unsere spiele in der gleichen weise zu hause, können wir wie. Wir hatten einen schiedsrichter mensur, die auch gut geholfen hat, schönes outfit, der in diesem spiel.» Team-reserve: Labruguière-Verdun: 3-15.

Rabastens-Lacaune: 41-9. Das ist kein problem, dass Rabastens kam nach Lacaune, aber Jean-Claude Muratet hält eine hommage an die Bergbewohner. «Lacaune mitgespielt und nicht nur zu verteidigen, es muss betont werden. Wir haben oben nach zwanzig minuten, um zu final sieben tests. Hervorzuheben ist die rückkehr in die form unserer flügelspieler Dirck wurde ursprünglich von einer guten anzahl der versuche und der dritten zeile Loïc Rieugné immer auch locher». Team-reserve: Rabastens-Lacaune: pauschale von Lacaune.

Montredon-Castelnau Montratier: 8-3. Es sei unerlässlich, um die Montredonnais gewinnen, zu hause zu bleiben und setzen sie sich im spitzentrio der henne. Team-reserve: Montredon-Castelnau Montratier: 22-10.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.