Pro D2. Tarbes: und Maxime Kalb beschleunigte…

Das ist die Maxime Kalb, die den unterschied gemacht. / Foto DDM, L. D.
Es ist Maxime Kalb, die den unterschied gemacht. / Foto DDM, L. D.

Es ist natürlich immer schwierig, einen schwerpunkt auf die person, wenn man weiß, dass das kollektiv der rest der begriff der erste. Aber mal, es wäre schade, oder sogar ungerecht, nicht zurückhalten, die intervention Maxime Kalb im herzen und ein spiel, das sich enlisait in einem endlosen kampf, in dessen verlauf keine mannschaft wollte nicht loslassen. Es gab schon aufschwung, der auf der einen seite, die lasten tarbaises, unaufhörlich, obsessive worden, um der offensichtlichen absicht, zu beugen der gegner. Und die anderen, gab es so viel energie verbraucht wird, durch Biterrois an der sollbruchstelle aber mutig und gut organisiert. Kurz vor der halbzeit, die Tarbais, die herauskamen, vorsichtig einen ersten zeitraum, nach dem sie waren nicht in der lage, lösungen zu finden, außer vielleicht im bereich der nahkampf, in ermangelung einer taste leid, Tarbais, also wieder auf dem boden, bevor die Biterrois. Zusammen im kreis in der mitte des rasens, waren sie lange, um auf den punkt. Die TPR in gefahr war. Man kann sich vorstellen, dass in dieser langen kommunion, es war die rede von hormonen und diese ewigen werte, die der präsident zu diesem sport. Plötzlich, sobald die erholung, die Tarbais stellte einen schrecklichen kampf auf der ebene der körperliche herausforderung. Aber wie bei der ersten, der angriff scheiterte an der wand rot und blau. Bis… Bis dass der ehemalige teamkollege von Wesley Fofana in Clermont in szene. Er heißt Maxime Kalb und genießt das vertrauen von ihren trainern seit jeher. Empfängt ein ball nach außen, entschloss sich zu seinem rennen in mehrere beschleunigungen nach innen. Rennen elektrische, das ihn hinter der linie. Zu diesem zeitpunkt (50), die Tarbais machten ein leichtes break. Aber die sache war schwer ! Die Bigourdans mussten durchzuführen großen kampf gegen eine mannschaft biterroise, um die wunderschönen qualitäten. Eine komplette mannschaft, die die möglichkeit haben, auf der ebene des kampfes, aber in der lage auch registrieren, ein sehr schöner test. Ein wie ich sie liebe. Angetrieben von den nahkampf, bevor der ball wunderschön geeilt nach den flügel nach mehreren durchgängen ausgeführt in ein perfektes timing. Ganz am ende, es ist der flügelspieler, Sümpfe, die fila für den führungstreffer. Dann ist zwar die Tarbais überragten im nahkampf (sogar sieben-gegen-acht) unterstützten auf diese, damit Schewtschenko, registrieren sie einen versuch (26.). Aber in der regel die männer: grand-slam-nicht schlecht gelitten.

Stecker

Tarbes 23-Beziers 17

MT : 10-11

Schiedsrichter : M. Charabas (CBL)

3600 zuschauer

TPR : 2 E Schewtschenko (26.), Kalb (50.) 2 T Moeke ; 3 P Moeke (20, 64, 68)

BEZIERS : 1 E-Sumpf (4.), 4 S. Gerber (17, 40, 57., 66.)

TPR : Laharrague ; Rubio, Frist, Kalb, Lilo ; (o) Moeke, (m) Schewtschenko (Iribaren 63) ; Haddon (Fono 58), Chkaidze (Bézian 41), Hülse ; Nemsadze,: grand-slam – (cap) (Sirbé 76) Mirtskhulava (Garcia 52), Casals (Grobler 52), Pointud (Maumus 58)

Ausgeschlossen tempo : Haddon (22),: grand-slam – (66)

BEZIERS : Peyras-Loustalet ; Gmir (Malié 70) Tuilevuka (Max 56.), Gerber, Sumpf ; (o) Malié (Suchier (65), (m) Bisman ; Toevalu (Ramoneda 52), Baget (cap), Zouhair (Carmignani 64) ; Läuse (Dechartres 75e), Caillet ; Sheklashvili (Aho 13), Levi (Pinto-Ferrer 52), Moreira (Bocca 54)

Ausgeschlossen tempo : Peyras (19.)

Ein sehr schöner test

4.: eine Schöne prüfung biterrois. Der schlag anteil nahkampf und durch eine sehr schöne führung der ball «nehmen und geben», flügelspieler, Sumpf -, offset -, teil der prüfung.

TPR-Béziers 0-5

17: Ball gehalten, die dem boden durch Tarbais. Der 52m, Gerber wechselt die strafe : TPR-Béziers 0-8

– – – – 20 : Peyras-Loustalet klaps auf den ball und bayern-spieler die gelbe karte. Der 45m, Moeke geht die strafe : TPR-Béziers 3-8

26 : Moeke vergisst, eine überbelegung, zwischen-ziel aber ist zurück. Ein nahkampf. Schewtschenko entzieht sich hinter sie und marke der prüfung Tarbais : TPR-Beziers 10-8

40 : Chkaidze bestraft, die auf einen ruck. Der 40m Gerber wechselt die strafe : TPR-Béziers 10-11

42 : Biterrois bestraft zu boden. Der 35m, Moeke fehl.

50 : Tarbais prallen in der nähe und lassen den ball nach außen. Morgan Rubio-bettzeug im inneren und sorgt für die verteidigung auf der rückseite für den zweiten versuch.

TPR-Béziers 17-11

55 : Moeke schlägt der 25m schräg.

57 : Nahkampf tarbaise bestraft wird. Der 15m vor, Gerber wechselt die strafe : TPR-Béziers 17-14

60 : Ball gehalten, die dem boden durch Tarbais. Der 59m vor, Gerber fehl.

62 : Die Biterrois sind schuld am boden. Der 38m, Moeke fehl.

64 : Nahkampf biterroise bestraft wird. Der 22qm vor, Moeke geht die strafe : TPR-Béziers 20-14

66 : Schuld tarbaise. Gerber geht die strafe von 40m :

TPR-Béziers 20-17

68 : Offline-spiel line-Biterrois. Der 25m vor, Moeke geht die strafe : TPR-Béziers 23-17

73 : Nahkampf biterroise bestraft. Der 25m in der ecke, Moeke fehl.

TPR-Béziers 23-17

Sie sagte

Irakli Mirtskulava : «Wir haben langsam begonnen, dieses spiel dann nahmen wir unseren rhythmus. Wir erwarten von kampf und vor allem in den rucks. Es gab duelle überall. Achtung Béziers ist eine gute mannschaft, mit der es schwierig war, vorzuschlagen unser spiel. Es gab einen fehler oder nicht, wir gewannen diese begegnung, was war den mit dem verbindlichen ziel dieses abends. Wir haben erfolg, um gewußt zu haben, entgegenzuwirken, eine solide ausbildung und gaillarde.»

Benjamin Collet : «Es war kompliziert. Man wusste Biterrois, dass sie uns verzögern würde die bälle aus der rucks. Das pack hérault ist schwerer als das unsere. Man lässt unsere gegner in den schlag mit der möglichkeit der rückkehr von unserem mangel an erfolg mit dem fuß. Wir müssen den schwerpunkt auf die déblayages und die erhaltung, und wir übernehmen dort oben. Unser nahkampf hat sich gut benommen. Jeder hat gegen sauerstoff zu einem bestimmten zeitpunkt des spiels.»

Giorgi Nemsadze : «In der anfangsphase mehr vom spiel, ich denke, dass beide teams waren auf dem gleichen niveau. Wir erzielten ein spiel gutes team. Er musste vor allem in den rucks, denn unsere gegner waren oft grenzwert aus dem spiel. Wo die schwierigkeiten, trotz aller fortschritte, kommen schnell die bälle. Wir kamen nicht dazu, alles zu tun, was der trainer gefordert hatten. Tarbes begann die zweite halbzeit so gut wie Béziers im ersten.»

Schreibe einen Kommentar