Nogaro logisch

Schöne spiel trotz der zustand des geländes und die schwierigkeit, sie zu handhaben, einem rollenden ball./ Foto DDM Sebastian Lapeyrère.
Schönes spiel, trotz der zustand des geländes und die schwierigkeit, sie zu handhaben, einem rollenden ball./ Foto DDM Sebastian Lapeyrère.

Die kopie gemacht, sowohl durch die Nogaroliens, dass die spieler des AS Pont-Long war akzeptabel für ein spiel fortsetzen. Beide teams sind in der tat évertuées zu produzieren, ein spiel verlockend trotz der zustand des geländes und die schwierigkeit, sie zu handhaben, ein ball gemacht rutschig. Es gab zwar ein paar ausfälle, aber die lust war gut vorgestellt, andere beim viertelfinale des Challenge Hoffnung. Es musste ein sieger ist, Nogaro, hat somit das recht, die geschichte fortzusetzen, aber die Französischen Pont-Long hätten genauso gut konnte sie mitnehmen und bis in die letzten augenblicke. Aber in den letzten verpasst haben pragmatismus zu bestimmten zeiten, vor allem wenn sie liessen sich eine prüfung ganz nach einer schönen aktion von ihrer rückseite Dave Sieger (ehemaliger bewohner TOP 14). Im ergebnis werden die fünf strafen opener Thomas Legte sich als unzureichend erwiesen, um die situation umzukehren umso mehr, dass es zu annäherungen und disziplinlosigkeit. Dies hat den ausschlag auf der seite nogarolien, zeigte sich noch realistischer trotz ein paar sandkörner in den mechanismus. Die AAN hat also mitgenommen dank der stiefel chirurgische stürmer Maxime Peyret und zu einem kollektiv besser geölt, dass derjenige, der Französischen. Sowie zwei aufeinander folgende tests zwei mauls schule kommen belohnen die arbeit der partner von Mathieu Cagnin und es ihnen ermöglichen, die nächste runde zu erreichen. Aber bevor wir dorthin, die männer von Jean-Jacques Deyres und Jean-Paul Dupin vorbereitet haben, ist die beste weise die rückrunde.

Nogaro 21 – Pont-Long-15

MT : 10-9.

Schiedsrichter M. Lasnavères (AB).

Für Nogaro : 2 : Dehos (13.), kollektive (63), 1 t (13.) und 3 P (35, 42, 48) Peyret.

Für Deck-länge : 5 P (10, 11, 32, 50, 66).

Nogaro : Peyret ; G. Sampéré, Laborde, recht geben, Bernadet (o) Pujol (m) Deyres ; Cagnin (cap), Brau, Hueso ; Saint-Martin, Minoli ; Dehos, A. Sampéré, Guichebarou. Gekommen sind : Falatéa, Achili, Meillan, Dartigaux, Castaignon, Baron und Lamothe.

gelbe karte : Guichebarou (30).

Deck-Länge : Sieger ; Cadet, Sempastous, Sanchou, Cazenave (o) Legte (m) Azabant ; Courade, Darmana (cap), Lasmarrigues ; Goetz, Schweizer ; Cazalet, Kairo, Marke. Gekommen sind : Secomandi, Letenart, Ollier, Costa und Carricart.

gelbe karten : Schweizer (30), Darmana (62). Teams reserven : Nogaro 21 – Pont-Long 11.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.