Montesquieu. Die letzten wünsche des bürgermeisters

Montesquieu. Die letzten wünsche des bürgermeisters
Montesquieu. Die letzten wünsche des bürgermeisters

Es war der für Denis Benech. Nach mehr als 50 jahren auf den einsatz für seine gemeinde wurden nacheinander stadtrat, stellvertretender vorsitzender und bürgermeister seit 1995 hat er entschieden, sich nicht zu vertreten, im märz nächsten jahres. «Ich habe die chance, um mich herum viele kleine kinder und urenkel. Ich vermisse die besetzung, vor allem mit der jagd auf hasen. Es war an der zeit, dass ich das relais.» In seiner letzten wünsche an die öffentlichkeit getreten, er drängte ihre bürger arbeiten lassen, die zwanzig handwerker installiert Montesquieu, und bestand darauf, bei der kinder für sie übernehmen die landwirtschaftlichen betriebe der gemeinde : «Die arbeit hier ist. Keine notwendigkeit, weiter zu suchen.» Ein wein ehre der schluss der zeremonie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.