Misshandlungen der IME Moussaron : «Die bilder erscheinen auf M6 waren nicht die schlechtesten»

IME-Moussaron.
Die IME-Moussaron.

Die verbreitung dieser sonntag auf der M6 eine reportage über gewalt gegen kinder, behinderte, insbesondere im Institut für Medizinisch-Pädagogisch (IME) Moussaron in Gers, verursachte eine welle der empörung, insbesondere in sozialen netzwerken. Eingeladen von "C" auf France 5 montag abend, die moderatorin des "Verbotenen Zone", Wendy Bouchard, kam wieder auf die umsetzung dieses themas-schock.

« hotel im hotel, man hat entdeckt, diese unglaubliche dinge durch eine pflegeperson, und von einem mitglied des personals, für die anderen », erklärt der journalist. Gedreht mit versteckter kamera, der dokumentarfilm zeigt das leben von kindern, die opfer von misshandlung, vor allem in der unterkunft condomois. « Die bilder, die sie gesehen haben, sind nicht die schlimmsten », sagt Wendy Bouchard gegen Anne-Sophie Lapix und seine chronisten. « Es gibt wirklich momente, unwürdig, wo die kinder ihren kot in der mitte der beiden, treffen duschen nackten, jungen und mädchen gemischt… Und das oft in unkenntnis der familien, die nicht wissen, was passiert in ihrem zentrum. Man wollte gegen diese handlungen misshandlungen in einem bericht löste eine menge emotionen. »

Vor dem replay #Zoneinterdite gestern… Ärgerlich ! Was für eine schande ! @m6 #M6 @WendyBouchard @TPMPofficiel @ThierryMoreauT7 @GLouvin

– stephan borgnetta (@SBorgnetta) 20. Januar 2014

ich sehe die verbotene zone (ich bin ecoeuree.ich werde ihn mit gewalt diese falschen lehrer henker. #M6 #Zoneinterdite

– Valerie Damidot (@DamidotValerie) 19. Januar 2014

Ein beitrag #Zoneinterdite schwer ertragbar, aber notwendig. Glückwunsch an die teams betreten das wirklich in der zone inderdite #mut

– Faustina BOLLAERT (@FaustineFB) 19. Januar 2014 "stänkern"

Wendy Bouchard erinnert auch an den besonderen fall Moussaron : « Was furchtbar ist, ist, dass in den einrichtungen in frage, in Gers, es ist mehr als dreißig jahre her, dass diese beschwerden wurden wiederholt. Einige mitarbeiter wurden entlassen. Sie opferten einen teil ihrer mission, um gegen diesen rechtsakten. »

Der journalist M6 hoffe, dass die verbreitung über "Verbotene Zone" wird « dinge », dann, dass die sache des EWI, Moussaron nicht seinen ersten wendungen, wie Der kicker bereits angedeutet. Auf Twitter, der ministerin für Menschen mit behinderungen Marie-Arlette Carlotti reagierte nach der ausstrahlung der sendung : « Ich werde weiterhin entschlossen, mit den einrichtungen, in denen misshandlungen sind, waren ». Von seiner seite, Wendy Bouchard hat behauptet, in "C" : « Es ist ein thema, das berührt alle generationen. Es bleibt nicht ohne folgen, wenn ich ihnen sage, und ich zeichen, die heute abend hier zu sein.

ich werde auch weiterhin entschlossen, mit den einrichtungen, in denen misshandlungen sind, haben es http://t.co/CpQvS2v5Br #behinderung

– M-A Carlotti (@MACarlotti) 19. Januar 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.