Marciac. Bilanz Arpeggio-Biskaya

Von links nach rechts : J.-Claude Duperoir, J.-Louis Guilhaumon, Verena Jouveshomme, Chantal Atlani und Madeleine Pefau./Foto DDM M. S.
Von links nach rechts : J.-Claude Duperoir, J.-Louis Guilhaumon, Verena Jouveshomme, Chantal Atlani und Madeleine Pefau./Foto DDM M. S.

Der generalversammlung Arpeggio-Gascogne, fand am vergangenen samstag wurde deutlich, mehr raum und mehr hält der verband für das kulturelle leben in Marciac. Die bilanz (7 konzerte, von denen 2 gratis-kirche in Tillac) positiv ist, das finanzielle gleichgewicht erreicht, einnahmen und ausgaben von rund 17.500 euro. Es ist zu beachten, ein auto-finanzierung wichtig (55,4 % für ticketing), die subventionen der verschiedenen nationalen, regionalen, lokalen vertreter 22,3 %. Verena Jouveshomme, präsidentin, stellte das programm für die nächste saison : 8 konzerte, davon 2 kostenlose, vom 1. juni bis 21. Chantal Atlani, direktorin der Astrada, sagte, seine zufriedenheit zu verwirklichen, zur feier des 15-jährigen jubiläum von Arpeggien (coréalisation mit JIM und Astrada), ein ereignis von großer bedeutung, zug nach Johannesburg, musikalische tragödie mit dem ensemble der Oper Ersatzteilliste, 3. und 4. februar (sitzung in der schule). Zu beachten ist der eintritt in den verwaltungsrat von Patrick Leroux und François-Marie Callot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.