Labastide-Rouairoux. Gérard Guérin-Bru, priester seit 25 jahren

Der Vater Guérin-Bru und Bischof Jean Legrez, erzbischof von Albi /Foto DDM
Der Vater Guérin-Bru und Bischof Jean Legrez, erzbischof von Albi /Foto DDM

Der Vater Gérard Guérin-Bru, wurde zum priester geweiht und am 18. dezember 1988 von Erzbischof Pierre-Marie Sauer, bischof von Carcassonne in der kathedrale Sainte-Cécile-d ‚ Albi. Seine 25 jahre priester wurden gefeiert sonntag, 22. dezember bei einer messe, die außergewöhnlich in anwesenheit von Bischof Legrez, hat in der kirche von Labastide-Rouairoux.

mit dem namen auf den bereich seelsorge im oberen tal der diese beiden bilder tragen, bestehend aus zehn gemeinden zwischen Tarn und Hérault, er leitet seit august 1993 in der bestimmung dieser christlichen gemeinschaft im ländlichen raum. Seit mehr als 20 jahren der einsamkeit seines ministeriums ist seine tägliche los. Seine rolle, schwierig, spiritueller führer, ist ihm verbundenheit und zuneigung aller gläubigen. Tarnais annahme-und herz seit 1969, der abt Guérin-bru ist zutiefst für dieses gebiet und die menschen, die dort leben. Seit 2002 ist er der seelsorger der gendarmen des Tarn und der Haute-Garonne. Die militärs sind heute «die 11 gemeinde». Eine verantwortung mehr trägt er mit freude an diese männer und frauen, deren aufgabe es ist, zu schützen und zu verteidigen. Am sonntag in seiner kirche, die gemeindemitglieder waren versammelt, um ihm zu huldigen und ihm für alles danken, was er getan hat . Françoise Fabre, bürgermeister von Labastide-Rouairoux, überreichte ihm die medaille der stadt und ihn zu einem ehrenbürger. Und außerhalb der christlichen gemeinschaft und der katholischen kirche, viele bewohner des bereichs pastoral schätzen sein engagement, seine selbstlosigkeit und hoffen, dass er wird für lange jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.