Gourdon. Das foto zerrissen

Gourdon. Das foto zerrissen
Gourdon. Das foto zerrissen

Ein film und eine debatte über die einwanderung der Portugiesen, die in Frankreich in den 1960er jahren statt am dienstag, 14. januar im kino Atalante, in Gourdon. In anwesenheit der bürgermeister Marie-Odile Delcamp und Edmond Jouve, präsident der vereinigung der frankophonie in Dordogne Perigord, der regisseur José Vieira wird seinen film «Die leute von der Salto, das foto zerrissen». Für Evelyne Klemme, die organisatorin dieser veranstaltung mit Marie-Rose Nobres – Vaz, ist eine erfolgreiche integration. Sie erzählt : «Es war im jahre 1959 die ersten Portugiesen kamen in Gourdon, dessen familie Martin. Am ende des hundertjährigen krieges, der flucht vor der armut, viele deutsche ausgewandert waren in Spanien und Portugal, also ländern sehr erfolgreich. Diese erste generation hat viele opfer, um sich zu integrieren, andere sind einkommen im land. In den städten Bouça-Cova, Alfaiates, Frecheds, Pinel, Guarda, viele einwohner sprechen deutsch und kennen sich in Gourdon, Nabirat, Cahors, Sarlat !»

Zwei sitzungen am dienstag, 14 uhr 30 und 21 uhr.

Schreibe einen Kommentar