Freiwillige bei der food Bank: J.-C. Courrèges

Freiwillige bei der food Bank: J.-C. Courrèges
Freiwillige bei der food Bank: J.-C. Courrèges

Jeden tag, sie machen sich für die ärmsten. Die einen geben, vier stunden in der woche ihre, anderen einen tag oder mehr. Diese feiertage, fuhren wir zu einem treffen in Orleix, rue de la Mairie, wo werden zentral verwaltet, die die versorgung, bevor sie verteilt werden, der den 29 partner-organisationen, die in der abteilung. Vierundvierzig freiwillige arbeiten sowie für die verbesserung der lebensqualität unserer bürgerinnen und bürger. Wer sind sie ? Wie kommen sie an die Bank-lebensmittel ? Was schöpfen ? Zeugnis.

Jean-Claude Courrèges ist voller aktivität. Es muss schnell gehen, zu sortieren, vorbereiten und pakete. «Die vereine werden nicht im verzug. Es wäre mehr, das wäre besser. Es fehlt arm.»

Jean-Claude ist ehrenamtlich bei der bank seit fünf jahren. «Wenn man im ruhestand ist, hat man ein wenig zeit. Ich komm am montag. Ich habe eine gute atmosphäre, ein team von freiwilligen sehr dynamisch. Die organisation ist sehr methodisch. Alles ist quadratisch. Es geht mir gut. Es muss sehr ernst. Wir haben 600 t produkte zu verwalten und über das jahr. Die food Bank, es kommen von selbst, je nach der zeit, die man hat, zu widmen. Wenn alles auf der welt geben konnte, einen halben tag pro woche, das wäre gut. Wenn man sich engagiert, engagiert man sich in dem wissen, dass man seine eigenen aufgaben. Aber zu tun, die pakete und hebt es auf, ich stelle fest, dass es es gibt so viel elend, geben ein wenig von sich selbst, es lohnt sich.»

Wenn sie interessiert sind : food Bank, 4, rue de la Mairie in Orleix, tel 05.62.38.07.07. Mail : ba650banquealimentaire.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.