Der TFC untersuchung, um sich besser kennen zu lernen, sein publikum

Jean-François Soucasse, geschäftsführer ZETTEL, auf dem rasen im Stadion ./Foto DDM, Sami Morel
Jean-François Soucasse, geschäftsführer ZETTEL, auf dem rasen im Stadion ./Foto DDM, Sami Morel

In zusammenarbeit mit der profi football Liga (LFP), der TFC startet eine umfrage, um die erwartungen des publikums im Stadion und die zu verbessernden punkte auf der startseite. Interview mit dem geschäftsführer des TFC, Jean-François Soucasse.

Was erwarten sie von dieser untersuchung auf das publikum im Stadion ?

Es war mehrere jahre studien und umfragen zeigen auf, die fans im fußball, das bild vermitteln, dass die vereine und die rolle der partner, die argumentieren, dass diese clubs. Dieses mal ist die umfrage, die im auftrag der vereinigung der profi-vereinen und der Liga-fußball-profi will, praktische schlußfolgerungen zu ziehen über die zukunft der vereine zunächst allgemeine schlussfolgerungen in bezug auf themen, wie die freude als die zuschauer haben ins stadion kommen, aber auch die unsicherheit, die sie spüren können manchmal in und außerhalb der tribünen. Dann schlussfolgerungen für bestimmte clubs, der sich aus den fragen und lokale. Das ist natürlich dieser teil der untersuchung, der uns interessiert, wir TFC.

jetzt ist es kompliziert in ein stadion in der baustelle…

Das ist tatsächlich ein großes problem für uns, das entspricht unbedingt entgangene gewinne auf der ebene der betriebsrechnung. Aber gut, man wird nicht weinen. Unsere 21 000 plätze finden versicherungsnehmer für die wichtigen spiele, die melden sich gegenüber Monaco, Paris und Lyon. Sonst ist die umfrage erinnert auch an das problem der parkplatz am Stadion. Wir sind auf einer insel, und der platz ist nicht erweiterbar, das dürfen wir nicht vergessen, auch wenn vielleicht können wir uns verbessern. Ebenso wie im bereich der bürgerschaft bei den jungen menschen in großstädten, wo wir können jedoch gezeigt werden, im beispiel auf der französischen szene.

Und die frage der bild-club ?

Das bild des clubs ist, übermittelt durch die nationalen medien, hauptsächlich pariser art Canal +, RMC oder Das Team. Es gibt ein oder zwei gegner, die resonanz in der öffentlichkeit, man kennt sie und man kümmert sich nicht ! Wir, tatsächlich, unsere sorge ist, kommen die leute im Stadion, und dass sie sich dort wohl fühlen. In wirklichkeit gibt es eine verzerrung in der wahrnehmung zwischen den menschen, die noch nie einen fuß ins stadion und diejenigen, die uns folgen regelmäßig, oder zumindest schon mal jemand bei einem spiel. Vergessen sie nicht unsere tarifpolitik abonnements und bei der jugend und der weiblichen publikum. Es muss wirklich ins stadion kommen, um zu wissen, wovon man spricht.

Aber wie zu beheben tatsache, dass der TFC führt nicht zu mehr leidenschaft ?

Hören sie auf, den verein weiter wächst, seit er wurde wieder von Olivier Sadran. Im jahr 2001 war National. Man ist wieder in der Ligue 1 in zwei jahreszeiten. Seit beule enorm, was man der auffassung ist, werden die wahren werte des fußball-club bürger, strahlt weit über das Stadium. Der TFC hat heute eine stabilität, dass viele vereine beneiden uns. Natürlich versucht man, ehrgeizig sein, mit den mitteln, die wir und mal ehrlich, man ist sehr stolz darauf, nicht wie in den clubs, die zum träumen derzeit…

ausbildung von spielern, die einen steigenden und gehen lassen, ohne zu merken, ist es unausweichlich ?

Ach ja. Man kann nicht gegen den willen eines spielers gehen das abenteuer fortsetzen persönliche anderswo. Wenn sie deutete auf Capua, naja wir sind froh, dass der TFC konnte, als sprungbrett für ein talent das gleiche. Wie freuen wir uns, mit dem geld der übertragung von macht, weiter zu finanzieren unsere projekte, die ausbildung und unsere gesellschaftlichen aktionen auf der ebene der stadtteile.

umfrage

Ein gerät, auf neue und außergewöhnliche ist eingerichtet, bis zum ende des monats januar mit den 40 vereine der Ligue 1 und Ligue 2, ziel 3 studien, die individuell auf jedes club (also insgesamt 120 studien). Um dieses projekt durchzuführen, LFP beschlossen, auf die institute «Repucom», zum abfragen der zuschauer und «Ipsos», abfragen, für interessenten im fußball, die sich gar nicht im stadion.

Die fragen sind so genau, dass auf vollständigkeit. Zum beispiel : warum beteiligen sie sich sie nicht ein spiel ? (maximal fünf antworten, wie der preis des tickets, die atmosphäre im stadion, der mangel an verkehr, parkplätze…) ; wie viel sind sie bereit zu verbringen pro person und spiel ? ; Was ist das zeitfenster, die ihnen am besten ? (acht slots angeboten von freitag bis montag) ; warum kaufen sie lebensmittel oder getränke, die sich am rande des stadions, aber nicht in der arena selbst ?Wie zur verbesserung der barrierefreiheit ? Die stimmung ? ; beurteilen sie ihre zufriedenheit im stadion (preis-leistungs-verhältnis, transparenz, komfort, schutz gegen die kälte…) usw.

Die ergebnisse individuelle ermöglichen jedem club, messen sie die zufriedenheit und die erwartungen ihrer zielgruppen über alle punkte der «erfahrung stadion», dies, um die instrumente und maßnahmen zur kundenbindung und-entwicklung ihrer öffentlichen. Alle ergebnisse werden vorgestellt und in den clubs bis märz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.