Coupe de France: Nizza bietet sich Marseille in einem neuen verrückten spiel

Der angreifer Alexy Bosetti feiert sein tor gegen Marseille in marseille, in der Coupe de France - Anne Christine Poujoulat - AFP
Der angreifer Alexy Bosetti feiert sein tor gegen Marseille in marseille in Frankreich Cup, Anne Christine Poujoulat / AFP

Eine woche, nachdem er entfernt sich von Nantes im viertelfinale der uefa europa League (3-4), OGC Nizza verfolgt die abenteuer-wm in Frankreich, die durch abweichende Olympique Marseille (5-4) dienstag, im regen, im sechzehnten endspiel.

Das ist noch einmal am ende ein szenario wahnsinn, dass die "Aiglons" haben ein ende sechzig jahre der hungersnot gegenüber dem rekordhalter siege (10) Coupe de France.

Mit einem team grundlegend reformiert, Claude Puel gekommen ist, die vorteile der fehler in der verteidigung marseillaise, der angeboten hat, alle tore, um eine qualifikation blendend.

OM glaubte pflege ihre hoffnungen epos. Aber nach einer kurzen führung unterzeichnet André-Pierre Gignac (3), Alexy Bosetti (4) und Neal Maupay (18) nutzten zwei ersten großen fehler in der defensive, um vorteil zu geben, die von Nizza. Das zweite tor azurblauen markiert war dann, dass die "Aiglons" waren zehn auf dem grundstück, Luigi Bruin ging auf KB. Er überließ seinen platz Gregor Puel ein paar minuten, bevor Florian Thauvin, einen schuss eingewickelt, damit die franzosen wieder auf der höhe, auf freistoß (24).

Die Marseiller glaubten, pfeifen ende der spielzeit. Die folge war eine reihe von offensiven auf das ziel Mouez Hassen. Gignac und Thauvin, die beiden torschützen der provence, hatten mehrere ballons, um wieder den vorteil, in ihrem team.

Aber der junge torhüter praktikant gelang schöne haltestellen. Wenn es nicht unterstützt wird er durch Thimothée schuß von kolodziejczak (38) am kopf platziert, Florian Thauvin. Aber eine neue große fehler in der verteidigung konnte Gregor Puel wieder der vorteil von Nizza vor der pause, das letzte mit der komplizenschaft unbeabsichtigtes Souleymane Diawara (45).

Das letzte wort Abriel

OM, der alptraum noch nicht abgeschlossen war. Während Gignac hatte einen neuen ball eq, schon in der kabine und auf ein gegen, Neal Maupay war voller strafraum. Pleite durch Alaixys Romao, strebte er einen elfmeter von Christian Brüls (51).

Im laufe der minuten, Nizza war eine historische leistung. Der letzte erfolg auf kosten von Marseille, Frankreich Cup, aus dem finale von 1954 (1-0), "Versuch" wollten löschen 60 jahre der hungersnot.

Das spiel wurde total verrückt. Marseille versuchte alles. Wieder durch das zweite tor von Gignac (58), der nach dem reklamierten vergeblich zwei freistöße, die zur fehler von hand in die oberfläche urlauber und geschäftsreisende, die OM schob, um mindestens entreißen auf eine verlängerung. Aber das letzte wort kam Fabrice Abriel. Auf eine neue patzer in der verteidigung marseillaise, der kapitän azurblauen war das fünfte tor, bedeutet erfolg für die "Fitness". Die messe war dann die sogenannte. Auch wenn zu beginn der nachspielzeit, Souleymane Diawara war ein viertes ziel war die qualifikation konnte nicht mehr entkommen, die von Nizza.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.