Collado : «hut für spieler, die es verstanden haben, reagieren»

Die Albigenser' gewonnen haben durch ihre erfahrung./Foto DDM J. M. L.
„Die Albigenser“ gewonnen haben durch ihre erfahrung./Foto DDM J. M. L.

Florian Deburghgraeve, der kapitän Albi : «Ich bin sehr zufrieden mit unserer denkweise. Wir haben fertig und ein derby gespielt, unter schwierigen bedingungen. Wir verloren unsere zwei hälften, man spielte auf einem grundstück fett, es war die herausforderung, vor der viele menschen. Wir haben gut verteidigt, auf dem höhepunkt Réalmont, linke seite mit Jérôme Fabre und Emilien Gaillac. Wir haben einen guten zusammenhalt auf der grundlage der im letzten jahr mit allen neuen rekruten, die sich gut integriert haben. Es ist schön zu spielen in diesem team. Nun, unser ziel ist der achte in der Coupe de France in Lyon, bevor sie arbeiten für die letzten beiden spiele der ersten phase».

David Collado, coach Albi : «Dieser sieg wird uns bleiben können ersten. Es war nicht die art und weise, trotz einer guten defensive. Unser ziel ist es, erster zu sein, um zu spielen, einen damm zu hause, bevor die zweite phase, die wird es schwieriger. Es war ein derby sehr herb. Wir haben nicht genug beachtet die anweisungen, um die differenz schneller. Wir haben das gelenk, das ist dezimiert nach der verletzung von Besset, ist Marion musste uns verlassen. Den mut und die verteidigung haben macht den unterschied. Unser ungehorsam hätte uns teuer zu stehen kommen. Wir wußten, reagieren, hut, den spielern, die es verstanden haben, schlagen sie dieses tolle team von Réalmont».

Yannick Buttignol, trainer Réalmont : «Wir haben gut begonnen, das spiel aber wir haben es verpasst, die kleinen details, um zu gewinnen. Wir kamen vorbei an den score aber Albi hat der ältere spieler mit mehr erfahrung und mehr als solide. Am ende haben wir 5 punkte rückstand. Wir hatten 3 spiele für die qualifikation für die playoffs. Wir verloren das erste, jetzt müssen wir reagieren. Was positiv ist, ist, dass wir waren gut verteidigt. Wir haben gut gespielt, es wurde vorgeschlagen, dem spiel, der lust und des herzens. Er hat uns gefehlt meter, die den unterschied macht. Die letzte niederlage war gegen Albi, wir haben eine gute serie zu sein.

Jérôme Fabre, kapitän Réalmont : «Wir haben bis zum ende geglaubt. Man wusste, dass Albi ging zu einem großen tempo in der ersten halbzeit. Wir hatten mehr räume in der zweiten halbzeit und es hat uns gefehlt, ein wenig. Wir zeigten eine gute stimmung, sondern 2 oder 3 fehler von beginn an die partie, haben uns teuer zu stehen kam. Unser ziel ist, bleiben zweiten rangliste. Wir verstecken uns nicht von unserem willen zu bewahren, der zweite platz hinter Albi wird erstmals in dieser gruppe. Man hat ein team sehr jung und ehrgeizig».

„>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.