Cenne-Monestiés. Technische glanzleistung, ein kunstwerk

Stéphane Daurat, durch seine formteile gypserie.
Stéphane Daurat, durch seine formteile gypserie.

Ein echter zauber-show, die dauerte sechs wochen, unter den erstaunten, warmen und Cennois aus, tag für tag, festzustellen, dass der fortschritt einer auferstehung : die gewölbe der kapelle ! Der name des magiers ? Stéphane Daurat, gipser-staffeur, Souilhanels, Begleiter der pflicht getätigt wurde, der wiederum von Frankreich von 2002 bis 2007.

in diesem zusammenhang ist, dass der umstand, Stéphane, der sich bemühte, sein wissen weitergeben einem jungen lehrling. Es stimmt, der meister war nicht das erste mal, realisierung, weit gefehlt ! Es sind bereits aktiv, zahlreiche preise und auszeichnungen !

Aber nicht verhindert, dass diese nachbau-gewölbe aus dem jahr 1566 stellt eine technische meisterleistung, atemberaubend ! Die komplexe infrastruktur der cross sprengkopf war auf anhieb begeistert liebhaber von kunst und fachleute im bereich der architektur ! So herrlich, dass jeder bedauert, dass sie jetzt mit gips überzogen, auch wenn das fertig ist wirklich faszinierend ! Bis der schlüssel, der steckt jetzt ein geheimnis, übertragen von generation zu generation, in ein paar jahrhunderten : nicht nur die klaue des Begleiter in der pflicht, aber auch eine nachricht verfasst von bürgermeister Augustin Riu und die präsidentin und vize-präsidentin des vereins Sainte-Marie : Maryse Raffanel und Marie-Paule Debabêche. Text, angehängt wurde dieser aus dem jahr 1861, gefunden im altar abgerissen. Das motto der Gefährten der pflicht : «Dienen, ohne sich zu versklaven oder zu dienen», hat er nie angewandt, die mit so viel herz und talent ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.