Castelsarrasin. «Helfen sie mit, machen die stadt attraktiv»

Die mitarbeiter der ehre freitag abend./ Foto DDM, Max olympe de gouges
Das personal an der ehre freitag abend./ Foto DDM, Max Lagarrigue

"Oder" bilanz noch projekte, weder im kleinen satz… Die traditionelle zeremonie der wünsche des bürgermeisters an die mitarbeiterinnen und mitarbeiter und mandatsträger wurde eine große nüchternheit, am freitag abend in den saal Jean-Moulin. Bernard Dagen, die zuvor auf den kopf gestellt, das protokoll der abend durch die übergabe vor seiner rede in ihrer einrichtung in den städtischen angestellten medaillengewinner der arbeit (siehe unten), bestätigte die gründe für diese gewichtung und warf einen blick in richtung der mandatsträger von der mehrheit der opposition, die befand sich gesammelt zu seiner linken.

Wünsche emmaillotés in das recht vorbehalten

«heute abend aufgrund der bevorstehenden zukünftige anstehenden wahlen (kommunalwahlen die 23 und 30 märz 2014, die RED.), ich würde nicht die großen projekte, die ich plant für das jahr… Das wäre schlecht wahrgenommen.» Eine schweigepflicht eingehalten, die nicht daran hinderte, das erste cicero gerecht zu werden am ende dieser wahlperiode zu artikel «seiner» stadt über den neuesten zahlen des Insee. «Mit 13580 einwohner, Castelsarrasin zeigt sich ein hervorragendes ergebnis. Dies ist eine der städte in der branche, der gesehen hat, seiner demografie der fortschritte erzielt.» Und der magistrat erklären, um nach ihm die gründe : «Dies beweist, dass es sich gut leben in der stadt, kreisstadt, dass die geschäfts-und es gedeihen. Die stadt Castelsarrasin ist eher ein beispiel, und sie sind für die verantwortlichen partei, die durch ihre arbeit, dass er die sauberkeit und die verschönerung der gemeinde, oder noch in der aufnahme der kinder in den verschiedenen kommunalen strukturen.» Es ist mit seinen seiten der künftige geschäftsführer der dienstleistungen (DGS) der stadt, François Läuse, dass der bürgermeister in der abwesenheit des leiters der freundliche mitarbeiter der städtischen verwaltung, Henri Perrié-Brisstey, stellte mit der traditionellen blumenstrauß für seine frau Genevieve, zum abschluß sowie die protokollarische teil des abends. Wenig später, in der tat, das sind 210 gäste gingen probieren-menü, kreiert von der chef Dominique Vigneau.

Dekoriert, rentner, verschwunden und neulinge…

Es ist die abwesenheit der geschäftsführerin der dienstleistungen, Martine Bernadot sollte auch erhalten, an diesem abend, die goldmedaille in der arbeit für mehr als 35 jahre dienst in der stadtverwaltung, dass B. Dagen überreichte den geehrten anwesenden ihre dekoration jeweiligen. De facto mehrere von ihnen in den urlaub krankheiten, die nicht anwesend waren, an dieser zeremonie (Aline Motorrad, Dominique Marciniak, Thierry Eignet, Lise Marsoni, Chantal Hell und Antoine Alvarez). So, Annick Gayral (eingang 1995), Véronique Vasseur (eingang 1992 heute im generalsekretariat), Bernard Nicolas (eingang 1984 service-gebäude) und anne-Marie Marconnet (eingang 1977, rentnerin, die seit dem 1. september) waren nicht zu probieren, ihr vergnügen zu empfangen, ihre silber, vergoldetem silber oder gold. Zum abschluss dieses zeremonie, der bürgermeister erinnerte auch daran, die in den ruhestand 2013 (Christiane Alba, José Correïa, Nicole Dangas, Nadine Lannes, Anne-Marie Marconnet, Sylvette Mespoulet, Peguy Krümel-und M-Weißen Moret) und nicht zu vergessen check-in (Laure Boffa, Emmanuel Oberst Jean-Marie Coumes-Marquet, Chrystelle Gobain, Michel Krantschenko und François Läuse), noch ein gedanke für die gemeindebediensteten der verschwundenen Monique herrschaft ludwigs xiv-Monbrun, François Cancho, André Hervouet, Georges Nomikos und Nadine Richasse). Bernard Dagen, der nicht wollte, um diese makabre note, erinnerte daran, dass es auch notizbuch-rosa in der person von Llyod Daran und Clemens Ramet.

Schreibe einen Kommentar