Castanet : minimum

castanet 1 – toulouse Brunnen 0

Score erworben halbzeit; Schiedsrichter: M. J. Boscari besucht. D. Coudert und R. Bagg; 100 zuschauer.

Für Castanet : Fernandez (28).

CASTANET : : Mahout – Dolcini,persönlichkeiten der stadt, Aziabou,Müller, Moreira, Mazeaud dann Cardinalli (89), Fernandez, Nana (cap.),Abadou und Etienne (80),Dunter. Trainer: J.-M. Stéphanopoli.

Warnhinweise : persönlichkeiten der stadt ( 60), Dunter (68), Moreira (87).

DIE BRUNNEN : Gustin – Texier (cap), Redadal, Mbemba, Diaz und Weide (75), Dos Santos und Rabu (58), Akué, N. Houbaïne, Ho Hat Chuck, S. Houbaïne, Nukea. Trainer : Jean-Louis Fauré.

Warnhinweise : H. Houbaïne (28), Redadal (52).

Der unterschied zwischen einer mannschaft, die zusammen spielt seit einiger zeit schon und wer möchte, so ist oft eine gratwanderung. Man konnte erkennen, die gestern abend im rahmen dieser meisterschaft, die schließlich brachte auf eine situation, zumindest neugierig : abseits oder nicht, auf diese übernahme von Mickaël Fernandez, während der ball hatte, prallte gefährlich vor der abwehr ein Brunnen ? Freigegeben ohne zittern durch den schiedsrichter zu diesem zweck werde die einzige sein, die verwirklichung des abends. Verbindliche dann werden die spieler der Brunnen hat alles zu unternehmen, um wenigstens ins spiel zurück. Es ist wahr, dass dies gab der zweiten halbzeit deutlich interessanter. So gut, dass wiederholt, Toulouse drohten, Mahout, ohne größere folgen jedoch. Die Castanéens wurden sogar in der nähe von «breaker», insbesondere über Abadou oder Nana, der kapitän. Trotz der lobenswerten bemühungen der anderen, score bleiben sollte.

Für Jean-Louis Fauré, der trainer der besucher, mit dem einzigen ziel der begegnung war nicht gültig : «Man hat die merkmale eines teams in der mangel an vertrauen. Mit spielern auf der ebene der form sehr heterogen. Aber, ich gebe termin bis drei wochen. Die Brunnen hart arbeiten !»

Für Jean-Michel Stéphanopoli, der techniker castanéen : «Es ist wirklich ein spiel fortsetzen zu beginn des jahres. Nach immerhin vier wochen pause. Auf dem treffen, man kann den unterschied machen, ohne große probleme. Man gefährdet ist, auf freistöße.» Oft unfähig, sich in sicherheit zu bringen, team-spielerin, die sich bietet viele gelegenheiten, Castanet muss auch lernen, sie zu gewinnen, ganz einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.