Carcassonne. Wünsche ohne einen falschen ton

medaillen für die diener der musik mit den glückwünschen des bürgermeisters. / Foto DDM, Roger Garcia
Medaillen für die diener der musik mit den glückwünschen des bürgermeisters. / Foto DDM, Roger Garcia

Nicht anrufen müssen Nietzsche in der klemme zu verstehen, dass ohne die musik wäre das leben ein irrtum. Es genügt, die beurteilung der qualität der gespräche, beim traditionellen austausch von gelübden zwischen den abgeordneten carcassonnais und die musiker der Harmonie um sich davon zu überzeugen, siegerehrung, ist verpflichtet, spätestens in letzter zeit in den salons des hotels der stadt. Einfache, rührend, lustig, die gelegenheit, die rede umstand taten nicht hören, keine falsche note. Die edelstahl-Jacques Miquel, präsident der sogenannte Harmonie mit dem zauberstab, die gäste hatten das recht auf eine partition wirbelnden, allegro, der dank für die vereinbarten den gruß und aufrichtig. Der von hand genäht. Molto vivace für anheften jährliches kontingent von medaillengewinner, diese diener der musik, die haben vielleicht nicht den anspruch, zu großen virtuosen, aber zu ehren der musik mit demut, bescheidenheit, konstanz. Bronze-medaille für Jean-Luc Journet, Bérangère Naudin, Marie-Thérèse Pérez, Benedikt Erlen ; silber für Christine Burgat, gold-medaille für Serge Kurz-und Maria-Helena Laplante. Medaille auf ganz besondere schließlich für einen musiker singular und doch einer von denen, die ohne zweifel das teuerste im herzen der Carcassonnais : Claude Seyte. Ein virtuose in der kunst campanier, das heißt, der spieler, die auf die klingel, von Saint-Vincent jeden sonntag abwechselnd kompositionen sehr klassischen… die Beatles ! Ein weltweit anerkannter experte und hat es geschafft, hören die glocken carcassonnaises bis zum weltkongress der spezialität in Den Haag. Jacques Miquel, der präsident der Harmonie, war nicht mit leeren händen kommen, und bot dem bürgermeister eine aufnahme vom letzten konzert der gruppe. Einziges kleines bedauern, die fans hätten gerne, dass die musiker kommen mit ihren instrumenten und am ende dieses schöne zeremonie, die von einem kleinen stück frechen. Ein anderes mal.

Schreibe einen Kommentar