[Archiv] fragen. Auch die kinder wissen, solidarisch zu sein

200 kinder nahmen an dem projekt teil./Foto DDM
200 kinder nahmen an dem projekt teil./Foto DDM

Das projekt «Für eine solidarische Weihnacht» – projekt wurde von september bis dezember, die von den teams der ALAE/ALSH von Génibrat der leitung von Valérie Granata. Einen großen erfolg konnte am vergangenen mittwoch die übergabe eines schecks in höhe von 876 € die einheit von blut-onkologie im krankenhaus der kinder. Mohammed El Hammoumi, koordinator kindheit und jugend, erklärte : «Einen roten faden im zusammenhang mit der pädagogischen projekts ("Solidarität"), wo, wie, ihm ein wenig von seiner zeit sinnvoll eingerichtet wurde, in zusammenarbeit mit dem verein «Jean Phil perlen», Saint-Lys, die zur umsetzung der kindheit krank.»

Die idee : sich vorstellen und herstellung der ursprünglichen objekte zur geplanten verkauf innerhalb des freizeit-zugunsten des vereins.

Mohammed El Hammoumi fügt hinzu : «Rund 200 kinder haben das spiel gespielt, durch die teilnahme am projekt. Sie sind verpflichtet herstellung dieser gegenstände, dekorative und anderen, mit der idee, die sie zum verkauf anbieten, anstatt sie mit nach hause nehmen, was den unterschied macht. Man kann sagen, bürgerschaftliches engagement auf lokaler ebene.»

Es ist so, dass die veranstaltung im letzten jahr gesehen hat, das zentrum zu einem weihnachtsmarkt, wo die eltern waren ebenfalls anwesend. 876 € geerntet wurden in 2 stunden.

Die offizielle übergabe des schecks an den verein «Jean Phil perlen» fand am vergangenen mittwoch zeit, in der, mit viel gefühl. Valérie Granata gelesen hat, den dank an die kinder, die von Anne-Isabelle Bertozzi-Salomon, arzt, leiter der abteilung für blut-onkologie im krankenhaus der kinder erhielt den scheck durch den verein «Jean Phil perlen».

Mohammed zu dem schluss : «Dank der PAJ für ihre wertvolle hilfe : sono, licht, stand pfannkuchen und süßigkeiten, und ein großes lob an alle kinder und ihre akteure dynamisch.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.